Outdoorpartner Ahorn
                                                              [Home]                  Anmelden

Outdoorpartner.at ist ein nŘtzliches Potral fŘr das Auffinden von passenden Outdoorpartnern. Sie k÷nnen in "Ahorn" suchen, eine Mitgliederkarte mit der genauen Lage ist vorhanden.

Ahorn:
Bergh├╝tte: H├╝tte Kleintraberg Ahorn
Bergh├╝tte: H├╝tte Lichtme├čberg Ahorn
Bergh├╝tte: H├╝tte Obertraberg Ahorn
Bergh├╝tte: H├╝tte Helfenberg Ahorn
Bergh├╝tte: H├╝tte Schallenberg Ahorn

Wald- und M├╝hlviertel: Hochlagen des M├╝hlviertels Ahorn

+++++++++ Subdomain-SEE START +++++++++

"Ahorn" Infos: (1)
*Link* (2)
Error: Table 'webx102db1.seensubdomain' doesn't exist
"Gemeinden am Ahorn": (3)
*Link* (4)
Badeplatz (5)

+++++++++ Subdomain-SEE END +++++++++

Gew├Ąsser Ahorn:
Seen:

Bach, Flu├č, Teich, Quelle:

Info/Platz:
andere Gemeinden:
Lochen Outdoorpartner
Mischendorf Outdoorpartner
Fiss Outdoorpartner
Griffen Outdoorpartner
Bad Gastein Outdoorpartner


empfohlene Webseiten:

Katastralgemeinden von Ahorn:
Katastergemeinde (KG):
Ahorn
Ahorn
Katastralgemeindenummer 47302 (KG-Nr.)
politische Gemeindenummer 41302 (PG-Nr.)
Postleitzahl 4184 (PLZ Gemeindeamt)
weitere PLZ:4182 4183
Bundesland Ober├Âsterreich
Bezirksgericht Rohrbach
BG-Code 4134

Ortschaft:
Penning Ahorn
Schallenberg Ahorn
Helfenberg Ahorn
Thurnerschlag Ahorn
Piberstein Ahorn



Siedlungen:
Obertraberg,
Mayerhof,
Thurnerschlag,
Lehner,
Kebling,


Ahorn (Ober├Âsterreich).Geschichte.

Urspr├╝nglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, geh├Ârte der Ort seit dem 13. Jahrhundert zum Herzogtum ├ľsterreich. Seit 1490 wird er dem F├╝rstentum '├ľsterreich ob der Enns' zugerechnet. W├Ąhrend der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt. Seit 1918 geh├Ârt der Ort zum Bundesland Ober├Âsterreich. Nach dem Anschluss ├ľsterreichs an das Deutsche Reich am 13. M├Ąrz 1938 geh├Ârte der Ort zum "Gau Oberdonau". Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Ober├Âsterreichs.

Quellenangabe: Die Seite "Ahorn (Ober├Âsterreich).Geschichte." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 8. Januar 2010 08:11 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Infrastrukur/Einrichtungen:


Ahorn (Ober├Âsterreich).Wappen.

Blasonierung: Schr├Ąg geteilt; oben in Rot ein silberner, schreitender Biber nach der Teilung; unten in Silber ein gr├╝nes Ahornblatt. Die Gemeindefarben sind Weiss-Gr├╝n-Weiss

Quellenangabe: Die Seite "Ahorn (Ober├Âsterreich).Wappen." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 8. Januar 2010 08:11 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Ahorn (Ober├Âsterreich).Regelm├Ąssige Veranstaltungen.

Auf der alle 2 Jahre stattfindenden Messe pr├Ąsentieren Aussteller Produkte zu den Themen Vitalit├Ąt, Natur und Gesundheit.Afiesl | Ahorn | Aigen im M├╝hlkreis | Altenfelden | Arnreit | Atzesberg | Auberg | Berg bei Rohrbach | Haslach an der M├╝hl | Helfenberg | Hofkirchen im M├╝hlkreis | H├Ârbich | Julbach | Kirchberg ob der Donau | Klaffer am Hochficht | Kleinzell im M├╝hlkreis | Kollerschlag | Lembach im M├╝hlkreis | Lichtenau im M├╝hlkreis | Nebelberg | Neufelden | Neustift im M├╝hlkreis | Niederkappel | Niederwaldkirchen | Oberkappel | Oepping | Peilstein im M├╝hlviertel | Pfarrkirchen im M├╝hlkreis | Putzleinsdorf | Rohrbach in Ober├Âsterreich | Sankt Johann am Wimberg | Sankt Martin im M├╝hlkreis | Sankt Oswald bei Haslach | Sankt Peter am Wimberg | Sankt Stefan am Walde | Sankt Ulrich im M├╝hlkreis | Sankt Veit im M├╝hlkreis | Sarleinsbach | Schl├Ągl | Sch├Ânegg (Ober├Âsterreich) | Schwarzenberg am B├Âhmerwald | Ulrichsberg

Quellenangabe: Die Seite "Ahorn (Ober├Âsterreich).Regelm├Ąssige Veranstaltungen." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 8. Januar 2010 08:11 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Ahorn (Ober├Âsterreich).Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten.

  • Zwischen Ahorn und Helfenberg befindet sich die Burg Piberstein, Ende 13. Jahrhundert vom Geschlecht der Piber errichtet. Sie war Schutz von Salz- und Bernsteinh├Ąndlern auf dem Weg zwischen dem Salzkammergut und der Ostsee. Im 15. Jahrhundert von den Hussiten belagert, gelangte sie f├╝r lange Zeit in den Besitz der Schallenberger. Heute ist sie ein beliebter Veranstaltungsort.

Quellenangabe: Die Seite "Ahorn (Ober├Âsterreich).Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 8. Januar 2010 08:11 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.






Zwaring-P├Âls.Geografie.Geografische Lage.

Zwaring-P├Âls ist die s├╝dlichste Gemeinde im Bezirk Graz-Umgebung im ├Âsterreichischen Bundesland Steiermark. Sie liegt ca. 15 km s├╝dlich der Landeshauptstadt Graz und wird von der Kainach, einem Nebenfluss der Mur durchflossen. Die Gemeinde geh├Ârt zur Weststeiermark.

Quellenangabe: Die Seite "Zwaring-P├Âls.Geografie.Geografische Lage." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 4. M├Ąrz 2010 03:06 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.

Hainfeld (Nieder├Âsterreich).Geografie.

Hainfeld liegt im G├Âlsental, eines Nebenflusses der Traisen, im Mostviertel in Nieder├Âsterreich. Die Fl├Ąche der Stadtgemeinde umfasst 44,73 Quadratkilometer. 46,24 Prozent der Fl├Ąche sind bewaldet.Durch die Hainfelder Strasse B 18 besteht eine Strassenverbindung einerseits nach Traisen und von da weiter in den Bezirkshauptort Lilienfeld und die Landeshauptstadt Sankt P├Âlten und andererseits nach Leobersdorf und ins Wiener Becken. Ausserdem liegt der Ort an der Leobersdorfer Bahn, welche dieselben Orte verbindet; derzeit besteht aber kein durchgehender Personenverkehr Richtung Leobersdorf.Der h├Âchste Berg ist der Kirchenberg mit 924 Metern Seeh├Âhe, auf welchem sich auch das legend├Ąre "Bermuda-Dreieck" befindet. Es umfasst folgende drei Schutzh├╝tten: Liasenb├Ândl, Hainfelderh├╝tte und Lindenstein (welcher sich in der Nachbargemeinde Rohrbach an der G├Âlsen befindet).Katastralgemeinden sind Hainfeld, G├Âlsen, Ob der Kirche, Landstal, Gegend Egg, Vollberg, Kasberg, Heugraben und Saugraben.Um eigene Gebiete auszugszweise zu erw├Ąhnen: Bernau, Gerichtsberg, Gerstbach, Gstettl, Kaufmannberg, Landstal und Ob der Kirche.

Quellenangabe: Die Seite "Hainfeld (Nieder├Âsterreich).Geografie." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 18. M├Ąrz 2010 13:47 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.




Weinzierl am Walde.Sehensw├╝rdigkeiten und Kultur.Burg Hartenstein.

Burg Hartenstein ist um etwa 918 erbaut worden. Allerdings ist vom damaligen Bau nur noch der Palas mit Anbauten, das Torhaus, das Brunnenh├Ąuschen und die kleine Kemenate vorhanden. Die Burg ist momentan im Besitz der Fa. BEKO Informatik. Der 2004 gegr├╝ndete Verein "Burg Hartenstein AG?ÔéČ? hat sich die Erhaltung der Burg sowie ├Âffentliche Zug├Ąnglichkeit als Ziel gesetzt.[11]

Quellenangabe: Die Seite "Weinzierl am Walde.Sehensw├╝rdigkeiten und Kultur.Burg Hartenstein." aus der Wikipedia Enzyklop├Ądie. Bearbeitungsstand 20. M├Ąrz 2010 21:18 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verf├╝gbar.


Ortschaften:

Thurnerschlag,
Piberstein,
Penning,
Oberbrunnwald,
Schallenberg,
H├Âfe:
Oberbrunnwaldhof,
Falmayrhof,
Lichtme├čberghof,
Keblinghof,
Mayerhofhof,

Siedlung:
Thurnerschlagsiedlung,
Obertrabergsiedlung,
Falmayrsiedlung,
Kleintrabergsiedlung,
Penningsiedlung,
Obertrabergstra├če,
Keblingstra├če,
Kleintrabergstra├če,
Reverterastra├če,
Mayerhofstra├če,

Wege:
Helfenbergweg,
Obertrabergweg,
Thurnerschlagweg,
Lehnerweg,
Falmayrweg,